Kulturschmaus: Schwarzes gegen weißes Ballett

Hamburg, 27. Januar 2012:

Am Samstag heißt es im Rahmen eines Doppelspieltages leicht abgewandelt „See you – Volleyball meets ballet“. Da kommt es zum Spitzenspiel in der 2. Bundesliga Nord. VT Aurubis Hamburg II empfängt um 15.00 Uhr in der CU Arena den aktuellen Tabellendritten VfL Oythe. Die Vorzeichen, auf ein spannendes und intensives Volleyballspiel zwischen den beiden Damenmannschaften, stehen gut.

Das sieht auch „Prima Ballerina Assoluta“ Anne Krohn: „Wir freuen uns auf das morgige Spiel gegen den VfL Oythe, der zuletzt gegen Münster II, Parchim und auch Emlichheim überzeugen konnte. Das zeigt uns, dass wir gewarnt sein sollten, denn wir erwarten eine Mannschaft, die aktuell auf einer Erfolgswelle schwimmt und daher ihre Chance wittert, auch die Reise in die schönste Stadt der Welt mit 2 Punkten zu belohnen. Aber als Tabellenführer wissen wir auch, dass wir in jedem Spiel die Gejagten sind. Wir erwarten ein Spiel auf hohem Niveau, das wahrscheinlich einige lange und intensive Ballwechsel für uns bereit halten wird. Wir sind hoch motiviert diese für uns zu entscheiden, damit die 2 Punkte am Ende in Hamburg bleiben.“

Im Hinspiel haben die Hamburgerinnen mit 3:1 in Oythe die Oberhand behalten und wollen sich auch vor dem Heimpublikum keine Blöße geben. Dass das nicht ohne Gegenwehr passieren wird ist dem Hamburger Trainer Ali Hobst und seinen Kupfer- Ensemble bewusst. „Durch den Trainerwechsel (auf Trainer Juraj Misik folgte wieder Ursula Bremekamp) hat die Mannschaft wieder die Tugenden eingehaucht bekommen, die Oythe in den letzten Spielzeiten ausgezeichnet und 2010 zur Vizemeisterschaft verholfen hat“, so Hobst. Während das weiße Ballett (Oythe) in der Rückrunde bisher mächtig aufs Tempo drückte und Münster II bzw. 1. VC Parchim jeweils 3:0 wegfegten. Hat das schwarze Ballett (Hamburg) im ersten Rückrundenmatch beim Tabellenfünften TSV Rudow einen verdienten 3:2-Sieg eingefahren. Auf das kommende Spitzenspiel in Hamburg angesprochen lässt sich die Trainerin in heimischen Presse wie folgt zitieren: „Unser Tabellenplatz zeigt, dass wir gegen jeden Gegner eine Chance haben“, sagt Bremekamp. „Wir müssen aber am oberen Limit spielen." Sie weiß: Die weißen Trikots, die Oythe seit dem 3:1-Coup in Emlichheim als Glücksbringer trägt, werden allein nicht reichen.

„Für mich ist Ursel der wichtigste Neuzugang in dieser Saison“, antwortet der Aurubis Trainer nach dem Gegner befragt. „Meine Spielerinnen kennen die individuellen Stärken der Oytherinnen, sind sich aber auch über Ihre eigenen herausragenden Fähigkeiten voll bewusst. Wir wollen unseren Fokus auf das eigene Spiel legen und somit den Druck auf den Tabellendritten hoch halten!“

 

Quelle: VT Aurubis Hamburg - Pressemitteilung

Werbung

DVL-Aktion

DVL-Shop

Wer ist online

Wir haben 39 Gäste online

Facebook

Copyright © 2011. All Rights Reserved by RaLue.