================================================== -->
blog

Grundlagen: Was ist eigentlich ein Tragen beim Volleyball?

Im Volleyball gibt es eine Vielzahl von Regeln und Begriffen, die für Neulinge ziemlich verwirrend sein können. Einer dieser Begriffe ist das "Tragen". Also, was versteht man unter einem Tragen im Volleyball? Kurz gesagt, ein Tragen ist, wenn ein Spieler den Ball berührt und ihn für eine längere Zeit in seiner Hand oder Arm verweilt, bevor er ihn weiterleitet. Es hat zwar den Anschein, als ob der Spieler den Ball "trägt". Neulich spielte ich mit meinen Jungs Hendrik und Rafael Volleyball und Rafael hat einen Carry, wie es auch genannt wird, ausgeführt. Er hielt den Ball fest, anstatt ihn zu treffen, und es war ein Moment der Lektion für uns alle.

Fallstricke beim Tragen

Es gibt einige häufige Szenarien, in denen ein Spieler möglicherweise trägt, ohne es zu merken. Ein typisches Beispiel ist, wenn ein Spieler den Ball mit offenen Händen spielt oder wenn der Ball zu lange in Kontakt mit den Händen bleibt. Es ist ein kniffliger Aspekt des Spiels, weil es manchmal so subtil sein kann, dass es leicht übersehen wird. Als ich das erste Mal Volleyball gespielt habe, wurde ich mehrmals für das Tragen gepfeffert, weil ich es einfach nicht verstanden habe. Jetzt weiß ich es besser und achte darauf, den Ball nur so lange wie nötig zu berühren.

Wie wird Tragen bestraft?

Ein Tragen ist ein Regelverstoß im Volleyball und wird normalerweise mit einem Punktverlust bestraft. Wenn ein Spieler ein Tragen begeht, erhält das gegnerische Team den Ball und den Punkt. Es ist eine strenge Strafe, die das Tempo und den Fluss des Spiels erheblich beeinflussen kann. Manchmal kann ein Tragen den Unterschied zwischen einem Sieg und einer Niederlage ausmachen, daher ist es wichtig, immer darauf zu achten, dass man sich an die Regeln hält.

Das Tragen vermeiden: Tipps und Tricks

Die beste Methode, ein Tragen zu vermeiden, ist, immer sicherzustellen, dass Sie den Ball mit geschlossenen Händen spielen. Versuchen Sie, den Ball so zu treffen, dass er immer in Bewegung bleibt, statt ihn zu halten oder ihn zu lange in Ihren Händen zu lassen. Ein weiterer guter Tipp ist, immer die Richtung des Balls zu antizipieren, damit Sie bereit sind, wenn er zu Ihnen kommt. Mit genügend Übung und Aufmerksamkeit können Sie das Tragen problemlos vermeiden.

Tragen in verschiedenen Volleyballvarianten

Interessant ist, dass das Tragen in manchen Volleyballvarianten wie Beachvolleyball strenger bewertet wird als in anderen. Beachvolleyball ist beispielsweise besonders streng, da der Ball auf Sand schneller sinkt und somit jeder Kontakt zum Ball noch kritischer ist. Es ist auch wichtig zu beachten, dass in einigen Freizeit- oder Amateurspielen das Tragen möglicherweise nicht so streng überwacht wird. Nichtsdestotrotz ist die Beherrschung einer sauberen Ballkontrolle immer ein Vorteil.

Die Rolle des Schiedsrichters bei Tragen

Die Aufgabe, ein Tragen zu erkennen und zu pfeifen, liegt in den Händen des Schiedsrichters. Der Schiedsrichter ist ein wichtiges Element im Spiel, und er muss immer aufmerksam sein und die Regeln kennen. Er muss sicherstellen, dass das Spiel fair und ordnungsgemäß durchgeführt wird. Es ist oft so, dass das Tragen eine subjektive Call ist, daher wird es vom Schiedsrichter oft übersehen. Hier braucht es das richtige Augenmaß des Schiedsrichters, um es zu erkennen und festzustellen, ob es ein Tragen war oder nicht.

Tragen im Volleyball: Ein zusammenfassendes Fazit

Im Volleyball ist das Tragen ein wichtiges Thema, das jeden Spieler betrifft. Es ist ein Aspekt des Spiels, den man verstehen und meistern muss, um auf hohem Niveau spielen zu können. Wenn Sie die Regeln kennen und den Ball korrekt spielen, können Sie sicherstellen, dass Sie nicht ins Tragen geraten und Ihr Team nicht durch unnötige Punkte verlieren. Bleiben Sie also immer aufmerksam und beachten Sie die Regeln, um ein sauberes und faires Spiel zu garantieren. Und denken Sie daran, Volleyball soll Spaß machen, also genießen Sie das Spiel und spielen Sie fair!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar